Wenn Angst & Körperreaktionen zu Panikattacken werden: Was passiert bei Angst im Körper? Psychotherapeutin und Coach Sandra H. Wollersheim erklärt, wann die Diagnose Angststörung gestellt wird und wie sie sich von Burn-out oder Panikattacken unterscheidet.

Viele Menschen wissen nicht, dass sich die Angst nicht nur in ihren Gefühlen sondern auch in ihrem Körper äußert. Folgende Angstsymptome (körperlichen Veränderungen) werden durch das Sympathische Nervensystem hervorgerufen: Unser Herzschlag erhöht sich und die Herzkranzgefäße erweitern sich. Unser Blutdruck steigt an. Die Blutgefäße der Haut und inneren Organe verengen sich. Die Betroffenen verspüren eine Reihe körperlicher Symptome, die von ihnen als lebensgefährlich empfunden werden.

Kontakt

Sandra Wollersheim
Angstsymptome – Angst & Körperreaktionen und Panik. | Die Panikattacke

Ängste und Panikanfälle auflösen – Veränderung durch Hypnose

Ja es geht Ihnen „eigentlich“ gut. Sie haben alles im Überfluss, was Sie zum Leben brauchen Für alle diese Dinge, Menschen und Umstände können Sie wirklich dankbar sein. Da ist nur diese eine Sache. Sie liegt ganz tief in Ihnen verborgen. Sie haben bisher mit niemandem so recht darüber gesprochen. Sie befürchten Andere würden vielleicht sagen:

  • „Du bist verrückt,
  • mit Dir stimmt etwas nicht,
  • Du tickst nicht richtig.“

Und irgendwie scheint das ja auch zu stimmen, aber was können Sie dagegen tun? Sie können einfach eben nicht anders. Vielleicht geht das auch schon so lange so, dass Sie sich daran gewöhnt haben. Sie sagen sich: „Ich lebe damit.“ Meistens funktioniert das mehr schlecht als recht. Sie haben sich angepasst. Sie vermeiden einfach die Situationen in denen Ihre Ängste und die Panik auftauchen und deshalb sind sie fort. Aber sie sind eben doch nicht fort. Sie wissen es ja, dass sie da sind. Und manchmal, ja manchmal können Sie es dann auch nicht vermeiden und dann geht es doch wieder los. Sie kommen in eine dieser gefährlichen Situationen und der Ablauf beginnt. Sie können eben doch nicht immer alles „im Griff“ haben. Nein, im Gegenteil, alles verselbstständigt sich. Ein Automatismus, der nicht mehr aufzuhalten ist …

Plötzlich ist sie doch wieder da, die Angst. Immer öfter auch die Panik, weil sich manchmal kein Auslöser feststellen lässt. Keine Berechnung mehr möglich.

Symptome bei Angst- und Panikattacken
Ängste und Panikanfälle auflösen - Veränderung durch Hypnose

Symptome bei Angst- und Panikattacken

Die Symptome für Panikattacken kann also immer und überall lauern. Sie stellt sich ein mit allen ihren grausigen Angst Begleitern:

  •    Mit Schweißausbrüchen,
  •    Zittern,
  •    Herzrasen,
  •    Blutdruckabfall,
  •    Schwindel,
  •    mit kalten feuchten Händen –
  •    Kloß im Hals
  •    Unwohlsein im Magen

einfach schrecklich!

Zu der Angst das Bewusstsein zu verlieren, sich übergeben zu müssen, hier vor allen Menschen, gesellt sich vielleicht sogar Todesangst. Nicht nur weil der Verlust des Bewusstseins zum Beispiel das Autofahren zur unberechenbaren Todesfalle werden lassen kann, sondern auch weil Sie einen Herzinfarkt oder Hirnschlag als wahrscheinlich ansehen.

Einmal in Gang gekommen lässt sich eine solche Attacke nicht mehr aufhalten. Sie verselbstständigt sich. Schlimm wird dann auch die Panik vor dem nächsten Mal, die sogenannte „Angst vor der Angst“. Diese Angst wird immer stärker – wie eine Schlinge, die sich immer weiter zuzieht. Schließlich sind immer mehr Lebensbereiche von möglicher Aktivität ausgeschlossen. Die Lebensqualität wird immer weiter eingeschränkt.

Das führt bei einigen Menschen sogar dazu, dass sie kaum  noch ihre Wohnung verlassen können. Ein Ausweg aus diesem Teufelskreis scheint unmöglich. Medikamente und jahrelang andauernde Therapien sind hier bisher die Hilfsmittel der Wahl gewesen.

Was aber wäre, wenn wir unsere Ängste in viel kürzerer Zeit und für immer verlieren könnten?

Der erste entscheidende Schritt dafür ist die Bereitschaft und der absolute Wunsch sein Leben, wenn nötig grundlegend, zu verändern. Das Leben selbst in die Hand zu nehmen und Verantwortung für das eigene Handeln zu übernehmen setzt Bewusstsein voraus. Eine Hypnose gestützte Psychotherapie bietet dann eine wirksame und dauerhafte Auflösung der zugrunde liegenden auslösenden Angst Komponenten.

Sie ist auf Kurzzeit angelegt. Wenige Sitzungen reichen oft schon aus. Die Ursprungssituation ist gefunden und der zugrunde liegende Konflikt aufgelöst.

Lassen Sie sich nicht länger von Ihren Ängsten kontrollieren!

Begeben Sie sich vertrauensvoll in die Behandlung eines kompetenten und erfahrenen Hypnosetherapeuten. Besonders dann, wenn bisher alle Versuche vergeblich waren, die Angst zu lösen und zu überwinden. Sie können binnen kürzester Zeit langfristige Entlastung erreichen und das Leben macht wieder Freude.

In meinen Behandlungen nehme ich mir viel Zeit für Sie und Ihre ganz persönliche Geschichte. Für die Hypnose verwende ich dann genau Ihre Sprache und Sie können mit Ihrem Unterbewusstsein in direkten Kontakt treten. Metaphern und Phantasiegeschichten machen meine Sprache zu einem angenehmen Erlebnis – ohne Fingerzeig und Schulmeistern.

Sie verspüren zu keiner Zeit das Gefühl Ihre Kontrolle zu verlieren. Hypnose ist ein Zustand fokussierter Aufmerksamkeit, die sich auf das Innere richtet. Wir werden sogar in der Trance miteinander in einen Dialog eintreten. Erleben Sie eine neue Perspektive auf die Funktion Ihres Unterbewusstseins und ergründen Sie die Steuerung ihres Verhaltens auf eine Ihnen bisher unbekannte Art.

Ihr Leben rauscht an Ihnen vorbei – verlieren Sie keine Zeit mehr.

Angstsymptome – Angst & Körperreaktionen und Panik. | Die Panikattacke