Behandlungsmöglichkeiten bei einer Depression - Depression

Die allgemeine Definition von Depression in der Psychologie beschreibt 3 Hauptsymptome:

Niedergedrückte Stimmung: Betroffene leiden unter einer tiefen Niedergeschlagenheit. Sie fühlen sich müde und ausgelaugt. Die depressive Stimmung ist fast ununterbrochen vorhanden, stark ausgeprägt und hält dauerhaft, über mindestens zwei Wochen an.
Innere Leere und Interessenverlust: Ein charakteristisches Anzeichen einer depressiven Stimmung ist auch, dass der Betroffene weder Freude und Spaß noch andere Gefühle empfindet. Er fühlt sich innerlich gefühlstot und leer. Zunehmend erlischt das Interesse an der Arbeit, an Sozialkontakten und Freizeitaktivitäten. Erheiterungs– und Ermutigungsversuche durch Freunde und Familie bleiben erfolglos. Selbst scheinbar positive Ereignisse verbessern die Stimmung nicht und werden als nutzlos bewertet. Alles erscheint hoffnungslos. Im schlimmsten Fall endet dies in einer allgemeinen Lebensmüdigkeit. Suizidgedanken können die Folge sein.
Müdigkeit und Antriebslosigkeit: Den Betroffenen Menschen fällt es zunehmend schwer, die alltäglichen Aufgaben zu bewältigen. Sie fühlen sich ständig geistig und körperlich erschöpft. Selbst das morgendliche Aufstehen wird zum Kraftakt, sodass dass manche das Bett gar nicht mehr verlassen möchten und schließlich nicht mehr aufstehen. Die Teilnahme am sozialen und Arbeitsleben wird damit unmöglich.

 

Behandlungsmöglichkeiten bei einer Depression - Depression

Es gehen damit jedoch auch Nebensymptome einher. Die Menschen mit depressiver Verstimmung berichten von:

Selbstvorwürfen und Schuldgefühlen
Konzentrations- und Aufmerksamkeitsstörungen, wie Gedächtnislücken, Zerstreutheit
vermehrter Unruhe und innerer Erregtheit
vermehrtem Schlafbedürfnis oder Schlafstörungen, z.B. dem sogenannten Morgentief
Nachlassendem oder gänzlich fehlendem Interesse an Sexualität
starken Selbstzweifeln

Zusammengefasst finden Sie hier einige Anzeichen für depressive Verstimmung

Psychische Anzeichen für depressive Verstimmung:
ständiges Grübeln, ohne zu einem Ergebnis zu kommen
Schlafstörungen
Zukunftsängste oder pessimistische Zukunftsvisionen
das Aufstehen am Morgen fällt schwer
Lustlosigkeit, es fällt schwer, sich selbst zu motivieren
starke Konzentrationsschwierigkeiten
schnelle Ermüdbarkeit oder ständige Müdigkeit
Interessenlosigkeit und fehlendes Durchhaltevermögen
es fällt schwer, bewusste und klare Entscheidungen zu treffen
Freudlosigkeit, depressive Verstimmung
fehlendes sexuelles Interesse (jedoch oft plötzliche und extreme, aber kurzweilige „Lustmomente“)
Schuldgefühle und Selbstvorwürfe
schon bei kleinen Problemen, Fehlern und Rückschlägen kommt es zur totalen Verzweiflung (Betroffene sind sehr „sensibel“)
ständige innerliche Unruhe, Entspannung fällt schwer
ein Gefühl der Wertlosigkeit, eventuell verbunden mit Selbstmordgedanken

Körperliche Anzeichen für depressive Verstimmung:

häufige Verdauungsbeschwerden (Verstopfung, Durchfall)
körperliche Abgeschlagenheit, Kraftlosigkeit
das Gefühl, einen „Kloß im Hals“ zu haben
Druckgefühl in der Brust und/ oder Magenkrämpfe
sexuelle Funktionsstörungen (Erektionsprobleme, vaginale Trockenheit)
Gewichtsverlust (in manchen Fällen auch starke -zunahme)
Muskelverspannungen (meist in Nacken und Schultern)
chronische Schmerzen (meist Kopf- oder Rückenschmerzen)
Sehstörungen (Flimmern, verschwommenes Blickfeld)
Herz-Kreislauf-Schwäche, Atemnot, Schwindelgefühl

Eine depressive Episode kann erfolgreich mit Hypnose und Mental Coaching behandelt werden
Man spricht von einer sogenannten depressiven Episode, wenn eine gewisse Anzahl an Symptomen über den Zeitraum von mindestens zwei Wochen kontinuierlich vorliegt. Dabei gibt es unterschiedliche Schweregrade. In Fachkreisen unterscheidet man leichte, mittelgradige und schwere depressive Episoden. Eine Diagnose wird nur durch einen Arzt oder Psychotherapeuten gestellt.

Hier kann Hypnose bereits helfen

Die Bezeichnung „Episode“ deutet bereits darauf hin, dass eine Depression auch wieder vorübergeht. Dennoch kann eine solche Phase lange anhalten. Mit professioneller Behandlung lässt sich der Zeitraum der depressiven Episode deutlich verringern. In der Hypnosetherapie kann durch den systemischen Ansatz und die Aufdeckung emotionaler Konflikte eine depressive Episode sogar gänzlich aufgelöst werden. Wenn depressive Symptome frühzeitig erkannt werden, kann man rechtzeitig gegensteuern – mit dem Ziel, so bald wie möglich zu einem stabilen und ausgeglichenen Leben zurückzukehren.

Gezielte Fragestellung im persönlichen Gespräch kann dabei helfen, Symptome zu erkennen und den ersten Schritt zu gehen.

Burnout … bei der Arbeit erkennen und vermeiden

Angebote

Erfolgreich durch Hypnose und Mentaltraining – eine neue Welt erschaffen

Erfolgreich durch Hypnose und Mentaltraining - eine neue Welt erschaffen Das unsere Gedanken unsere Realität erschaffen ist längst zu einer wissenschaftlich erwiesenen Tatsache geworden. Die Neurobiologie, […]

Sinnkrise – Paradigmenwechsel durch Hypnose

Sinnkrise - Paradigmenwechsel durch Hypnose Du steckst in einer Sinnkrise? Ist dir schon einmal aufgefallen, dass Du dieselben Verhaltensmuster wieder und wieder wiederholst? Fühlst Du dich […]

Hypnose – was ist das? Hypnose bei mir ist:“Mit geschlossenen Augen sehen!“

Hypnose - Sehen mit geschlossenen Augen? Wie soll das denn funktionieren? Mein Name ist Sandra Wollersheim. Ich unterstütze Sie dabei, mit Hypnose und Mental Coaching erfolgreich […]

Hypnosetherapie – Hole dir dein Leben zurück

Hypnosetherapie - wieder ein Mensch der sagt: "Hole dir dein Leben zurück!" Hypnosetherapie - wieder ein Mensch der sagt: "Hole dir dein Leben zurück!" Ich bin […]

Wo finde ich Hypnose Institut Rhein Sieg

Facebook