10 goldene Regeln fĂŒr erholsamen und gesunden Schlaf

10 goldene Regeln fĂŒr einen gesunden Schlaf

10 goldene Regeln fĂŒr einen gesunden Schlaf. von Helga … Hier können Sie sich ĂŒber 10 Regeln fĂŒr einen erholsamen Schlaf informieren: … Regel Nr. 2. Am besten schlĂ€ft man in einem dunklen, ruhigen und kĂŒhlen (15 – 18°C) Zimmer. Achten Sie auf eine schadstofffreie Umgebung 8 Stunden Schlaf mĂŒssen sein? Schlaf vor Mitternacht ist der beste? 10 beliebte IrrtĂŒmer rund um gesunden Schlaf. Eines der hĂ€ufigsten Probleme mit denen Menschen zu mir in die Praxis kommen sind Schlafprobleme. Probleme einzuschlafen, Aufwachen in der Nacht und nicht wieder einschlafen können, lange wach liegen und sich selbst und die Probleme hin und her wĂ€lzen. Die stĂ€rkende Wirkung von gesundem Nachtschlaf kann jedoch nicht hoch genug eingeschĂ€tzt werden.

Tag fĂŒr Tag fĂŒhren Stress und Angst zu einem hohen Adrenalinspiegel in deinem Blutkreislauf. Dies lĂ€sst dein Herz höher schlagen und dein Atem wird kĂŒrzer und schneller. Dein Körper lĂ€uft auf Hochtouren. Diese erhöhten Werte und Frequenzen zur Nacht abzusenken um von einem Zustand wohliger Entspannung in die notwendige Schlafphase zu gleiten, gelingt nicht immer.

Manche Menschen haben sogar ein dauerhaftes Problem damit. Die Ursachen dafĂŒr sind vielfĂ€ltig. Oft bleibt eine Therapie, im Idealfall durch Hypnose unausweichlich. Bei vielen Menschen reicht es jedoch aus, wenn sie sogenannte Schlafhygiene betreiben.
Als Schlafhygiene bezeichnet man Regeln und Verhaltensweisen, die gesunden Schlaf fördern.