Burnout ist keine klinische Diagnose

„Burnout ist keine klinische Diagnose, sondern eher die Beschreibung eines umfassenden Erschöpfungszustandes, der ganz unterschiedliche Formen annehmen kann.“

So formuliert es der Berufsverband deutscher Psychologinnen und Psychologen e.V. BDP, in einer Veröffentlichung zum Thema Burnout, 2014. Die Symptome beim Burnout wirken sich sowohl auf die Arbeit wie auch das Privat- und Sozialleben aus. Sie äußern sich in körperlicher und emotionaler Erschöpfung. Anhaltende Leistungs- und Antriebsschwäche, die oft auch von Depressionen und psychosomatischen Erkrankungen sind die Begleitfaktoren Die emotionale Erschöpfung kann beim Burnout zur völligen Apathie führen. Der Mensch verliert zunehmend die Fähigkeit am Arbeitsleben teilzunehmen und sein Alltagsleben zu bewerkstelligen. Gesellschaftliche und soziale Komponenten sind hiervon also gleichfalls betroffen.

Facebook